JSG ZEGO

img_3066

„Wir wollen gemeinsam an einem Strang ziehen und unsere Kräfte bündeln.“

Liebe Handballfreunde, Jugendspieler und Eltern,

mittlerweile haben wir die vierte Saison als JSG ZEGO absolviert. In der vergangenen Saison gingen insgesamt 16 Mannschaften in über 275 Punktspielen auf Tore- und Punktejagd. Gerade vor dem Hintergrund, dass wir allen Kindern unabhängig von ihrem derzeitigen Leistungsstand Einsatzzeiten geben möchten, ist es sehr erfreulich, dass sich gerade die Spielerinnen und Spieler der zweiten Mannschaft verbessern und durch die vielen Spielanteile weiterentwickeln konnten.

Die weibliche C-Jugend konnte den, zumindest auf dem Papier, größten Erfolg der abgelaufenen Saison erzielen. Nachdem in der regulären Saison der vierte Platz und somit die direkte Qualifikation für die Südbadenliga erreicht werden konnte, krönten sich die Mädels auch noch zum südbadischen Pokalsieger. Herzlichen Glückwunsch hierzu!

Doch was bringt die kommende Saison für uns. 13 Mannschaften haben wir in der kommenden Saison zum Spielbetrieb angemeldet. Die weibliche C- und B- Jugend, sowie die männliche B-Jugend werden wieder in der Südbadenliga spielen, während die restlichen Mannschaften ihre Saison auf Bezirksebene bestreiten werden.

Dem aufmerksamen Leser dieses Berichtes fällt natürlich sofort auf, dass es sich um ganze drei Mannschaften weniger als in der Vorsaison handelt. Und hier muss auch das Hauptaugenmerk für die kommenden Jahre liegen. Wir verlieren immer mehr Kinder an andere Vereine oder Sportarten. Eine Aufgabe wird es sein, diese Kinder beim Handball zu halten und für den Sport zu begeistern. Aus diesem Grund werden wir auch die Zusammenarbeit der vier Stammvereine intensivieren müssen. Bereits im Bereich der Minis müssen wir gemeinsame Konzepte entwickeln und voneinander lernen. Wie in jeder Partnerschaft gibt es Partner die in einzelnen Bereichen besser aufgestellt sind, als der andere. Diese Stärken, die jeder einzelne Stammverein aufweisen kann, gilt es jetzt zu bündeln und Synergieeffekte zu erreichen.

Den größten Dank möchte ich unseren Trainern und Betreuern aussprechen. Mit über 1.700 Trainingseinheiten leistet ihr unglaubliche Arbeit für unsere Kinder und Jugendliche. Ihr seid es, die unmittelbar dazu beitragen, dass unsere Vereine auch in den kommenden Jahren gut aufgestellt sind.

In der ZEGO-Leitung gab es in diesem Sommer einen größeren Wechsel. Nancy und Klaus Klingler treten nach langen Jahren, in welchen Sie viel Freizeit und Nerven in die Jugendarbeit gesteckt haben kürzer. Diese Lücke zu füllen wird sicherlich nicht einfach. Ich möchte mich bei den beiden auch an dieser Stelle herzlich für ihre Arbeit und das stets offene Ohr bedanken!

Zu guter Letzt möchte ich noch einmal den gleichen Aufruf wie in den vergangenen Jahren starten. Jede helfende Hand ist in der Jugendarbeit willkommen! Ganz egal ob als Trainer, Betreuer oder Helfer im Hintergrund. Oftmals sind es schon vermeintlich kleine Aufgaben die von Freiwilligen übernommen werden, die für die Jugendleitung eine riesige Erleichterung bringen. Ich denke jeder von uns hat in seiner Jugend von Freiwilligen profitiert, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Es wäre schade, wenn unsere Kinder dies irgendwann nicht mehr in diesem Umfang erleben dürfen. Gerne könnt ihr euch bei mir oder dem Jugendleiter eures Stammvereins melden, wenn ihr hieran Interesse habt.

Mit sportlichen Grüßen
Bastian Pützschler
Leiter JSG ZEGO

JSG Zego
Der Vorstand der JSG ZEGO:
v.l.:. Monika Berger (Abteilungsleiterin SV Zunsweier), Robert Plersch (Vorstand Hedos Elgersweier),
Raphael Kusch (Vorstand SV Ohlsbach), Stefan Kellermann (Abteilungsleiter TV Gengenbach).