SG Ohlsbach/Elgersweier verpatzt die Premiere

Geschrieben von Jan Richter (www.handball-server.de)

Die SG Ohlsbach/Elgersweier musste in ihrem ersten Pflichtspiel eine Niederlage hinnehmen. Beim 24:27 (11:11) in der heimischen Otto-Kempf-Halle gegen den TV Ehingen lag das Hauptproblem bei der neuen SG im Offensivspiel.

Angeführt von einer stabilen Defensive und einem stark aufspielenden Schlussmann Maximilian Waidele, startete die SG OEL in die Partie und konnte mit 2:0 (6.) in Führung gehen. Das Angriffsspiel wirkte dabei oftmals noch zu statisch, und leichtsinnige Ballverluste waren noch die großen Probleme. Gegen Ende des ersten Durchgangs hatte man dennoch mehrfach die Gelegenheit, sich eine komfortable Führung herauszuspielen, doch zu unkonzentrierte Abschlüsse der SG hielten den TV Ehingen auf Schlagdistanz. So ging es mit einem 11:11-Unentschieden in die Kabinen.

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten dann die Gäste. Binnen elf Spielminuten konnte sich der Aufsteiger eine 15:19-Führung erspielen und so sah sich SG-Coach Eisele gezwungen, von seiner Auszeit Gebrauch zu machen. Fortan probierte man es mit einer Manndeckung gegen den stark aufspielenden Gaie, um wieder mehr Stabilität in die Defensive zu bekommen. Zunächst ohne sichtbaren Erfolg und einer zwischenzeitlichen 22:17-Führung der Gäste, konnte die Eisele-Sieben mit zunehmender Spieldauer den Rückstand immer weiter verkürzen. Ruben Wolfarth erzielte in der 56. Spielminute mit dem 23:24 den direkten Anschluss, und man hatte im folgenden Angriff sogar die Chance auf den Ausgleich, schloss aber wieder einmal zu hektisch ab. Die Ehinger konnten anschließend mit zwei Toren in Folge die Entscheidung erzielen und gingen als Sieger vom Platz.

Ohlsbach/Elgersweier – Ehingen 24:27 (11:11)
SG OEL: Waidele, Doninger; Metelec 6/2, Vetter 4, Wolfarth 4, Lehmann 3, Stehle 2, Richter 2, Kurz 1, Keßler 1, Echle 1, Jörger, Isenmann, Huber.
Ehingen: Kiyici, Merk; Gaie 8/2, Schmidt 6, Küchler 4, Galic 4, Stodtko 3, Dannenmeyer 1, Frederiksen 1, Hosu, Hohlwegler, Plesse, Gessler, Biller.
Disqualifikation: Küchler (55:03)