TV Oberkirch – SG OEL vorsorglich abgesetzt

Gechrieben von Michaela Quarti (www.handball-server.de)

Bereits am zweiten Spieltag der Handballer gibt es in der Region die ersten Spielabsagen. Betroffen ist unter anderem die für Sonntag angesetzte Südbadenligapartie des TV Oberkirch gegen den TV Ohlsbach/Elgersweier, nachdem es bei der zweiten Mannschaft der SG OEL einen Corona-Fall gibt. „Der positiv getestete Akteur hatte rund um das Spiel am 3. Oktober Kontakt mit mehreren Spielern der ersten Mannschaft. Derzeit laufen bei denen diverse Tests, die Ergebnisse liegen final noch nicht vor“, erklärte am Freitag Sascha Wild, Vorsitzender des SG-Stammvereins HC Hedos Elgersweier. „Wir leben in einer sensiblen Zeit, die es erforderlich macht, mit Fingerspitzengefühl Entscheidungen zu treffen. Wir haben uns gemeinsam mit der SG Ohlsbach/Elgersweier dazu entschieden das Spiel auf den 9. Januar, 19 Uhr, zu verlegen. Wir wollen die Zuschauer und alle Spielbeteiligte schützen“, schrieb Frank Brandstetter, Abteilungsleiter des TV Oberkirch, in einer Mitteilung.

Am Donnerstag war bereits bekannt geworden, dass die Teams der SG Ohlsbach/Elgersweier II und der HSG Hanauerland II, beide spielten am 3. Oktober gegeneinander, in eine vierzehntägige Quarantäne geschickt worden sind. Deshalb wurde auch das Spiel der Bezirksklasse zwischen der HSG Hanauerland II und dem HTV Meißenheim II abgesetzt. Ob die erste Mannschaft der SG Ohlsbach/Elgersweier am 17. Oktober das Heimspiel gegen die HU Freiburg bestreiten kann, wird sich kommende Woche entscheiden. Das gleiche Fragezeichen steht hinter der Partie des TV Oberkirch am 17. Oktober bei der SG Köndringen/Teningen. Die Breisgauer haben derzeit vier Covid-19-Fälle in ihrer Jugendabteilung. Deshalb untersagte das Gesundheitsamt zumindest bis zum Wochenende Spiel- und Trainingsbetrieb bei der SG Köndringen/Teningen. Davon betroffen sind unter anderem die Spiele der Oberliga-Mannschaft (gegen Baden-Baden) und der Südbadenliga-Mannschaft (gegen HU Freiburg) an diesem Wochenende.